Söring, einer der führenden Hersteller von Produkten für die Ultraschall-Chirurgie, präsentierte vom 22. bis 24.01.2018 auf dem Hands-on Workshop on cerebral and ventricular neuroendoscopy in Neapel sein endoskopisches Micro-Instrument ENP (Endoscopic Neurosurgical Pen), den weltweit noch immer einzigen endoskopischen Ultraschall-Aspirator. Die Veranstaltung bot neben einem umfassenden Vortragsprogramm etwa 80 Neurochirurgen aus aller Welt die Gelegenheit, sich mit führenden Spezialisten der Neurochirurgie auszutauschen und Verfahren zur minimal-invasiven Gehirntumorentfernung in der Praxis zu erlernen.

Studie bescheinigt ENP hohe Effizienz bei intra- und paraventrikulären Läsionen

Das wissenschaftliche Programm umfasste eine Reihe von Vorträgen renommierter Experten aus der Neuroendoskopie, darunter von Prof. Giuseppe Cinalli, Direktor der Neurowissenschaften und Neurochirurgie am Santobono-Pausilipon Kinderkrankenhaus, Neapel. Als langjähriger Partner von Söring und Leiter des Events stellte er am ersten Tag die Einsatzmöglichkeiten des Micro-Instruments ENP vor. Zudem berichtete er von seinen Erfahrungen aus seiner im Jahr 2017 veröffentlichten Studie*, in der er kraniale Tumore von zwölf pädiatrischen Patienten mittels ENP resezierte. In der Studie hat sich gezeigt, dass die endoskopische Ultraschall-Aspiration mit dem ENP von Söring eine sichere und zuverlässige Methode ist, um intra- und paraventrikuläre Läsionen weitgehend zu dekomprimieren oder vollständig zu entfernen.

Hands-on Workshop mit endoskopischem Ultraschall-Instrument ENP

Direkt im Anschluss an das umfassende Vortragsprogramm folgte die Praxis an anatomischen Modellen und Tiermodellen. Die Teilnehmer trainierten das minimalinvasive Arbeiten – vom Einführen des Endoskops, über die Koagulation von Gewebe mittels Laser bis hin zur Tumorresektion mittels Fasszangen bzw. ENP.

Dabei fiel ein entscheidender Vorteil ins Auge: Im Gegensatz zu den manuellen Instrumenten fragmentiert das ENP mittels Ultraschall den Tumor und entfernt dessen Bestandteile unmittelbar durch seine integrierte Absaugung, anstatt sie stückweise abzutragen. Dadurch entfällt das aufwendige Ein- und Ausführen des Instruments durch den endoskopischen Arbeitskanal, was das minimalinvasive Verfahren entscheidend vereinfacht und beschleunigt.

International renommierte Veranstaltung

Der Hands-on Workshop für „Zerebrale und ventrikuläre Neuroendoskopie“ ist einer der wichtigsten internationalen Fortbildungen in der Neuroendoskopie. Er wird von der Internationalen Föderation für Neuroendoskopie (IFNE) veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft der Japanischen Gesellschaft für Neuroendoskopie (JSNE), der Latein-Amerikanischen Gruppe für Neuroendoskopische Studien (GLEN), der Indischen Gesellschaft für Neuroendoskopie (ISNE), des Neuroendoskopie-Komitee des Weltverbandes der Neurochirurgischen Gesellschaften (WFNS), sowie der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Neurochirurgie (ESPN). Söring nahm zum vierten Mal an der Veranstaltung teil.


* Cinalli et al. (2017): Initial experience with endoscopic ultrasonic aspirator in purely neuroendoscopic removal of intraventricular tumours, J Neurosurg Pediatr. 19(3):325-332.