Gestern fand die 64. Mitgliederversammlung des Wundzentrum Hamburg e.V. im Lindner Parkhotel Hagenbeck in Hamburg statt. Eine perfekte Gelegenheit für Söring, um mit Experten der Wundbehandlung ins Gespräch zu kommen und sich über Neuigkeiten zu informieren.

Der erste Teil des Programmes bot neben einem umfassenden Rückblick auf das Jahr 2017, eine Vorschau auf den Wirtschaftsplan für das laufende Jahr und endete mit der erfolgreichen Wiederwahl des Vorstandes. Die darauf folgende Pause konnte für intensive Gespräche mit anderen Wundzentrumsmitgliedern genutzt werden. Anschließend präsentierte Dr. med. C. Ulrich von der Charité Berlin als Gastredner Strategien zur Vermeidung und Früherkennung von dermatologisch bedingten Wunden. Neuigkeiten aus der Wundforschung und aus der Standardgruppe rundeten die Veranstaltung ab. „Es war ein sehr informativer und gelungener Abend, der einen schönen Mix aus Praxis, Forschung und Wirtschaft bot“, Stefan Last, Junior Product Manager UAW bei der Söring GmbH.

Expertenplattform für die Wundbehandlung

Das Wundzentrum Hamburg dient seit 2002 als Kommunikationsplattform für alle Profis rund um die Wunde, sowie als Informationskanal für Patienten. Die Standardgruppe des Wundzentrums erarbeitet regelmäßig Empfehlungen und Best Practices für die Wundversorgung, die auf der Webseite des Vereins publiziert werden und als Behandlungsstandards angesehen sind. Neben Pflegenden und Pflegediensten zählen auch Einzelpersonen, Krankenhäuser, Arztpraxen und Industrievertreter zu den Mitgliedern des Vereins. Söring ist seit 2006 Mitglied des Wundzentrums Hamburg.