Söring ist vom 20. – 24.01.2020 auf dem Hands-on Workshop on Cerebral and Ventricular Neuroendoscopy in Neapel zu sehen. Dort zeigt das Unternehmen sein einzigartiges ENP Micro-Instrument, mit dem sich insbesondere tief liegende Gehirntumore im Ventrikelsystem entfernen lassen.

Zu dem Workshop kommen etwa 80 Neurochirurgen aus aller Welt zusammen, um sich über aktuelle Produkte, Indikationen, Operationstechniken und Herausforderungen der Neuroendoskopie zu informieren. Zudem nutzen sie die Gelegenheit, um Fallbeispiele kennenzulernen und sich mit renommierten Experten auszutauschen.

Hands-on Workshop mit endoskopischem Ultraschall-Instrument ENP
Direkt im Anschluss an das umfassende Vortragsprogramm folgt täglich die Praxis an anatomischen und Tier-Modellen. Die Teilnehmer erproben an insgesamt 24 Arbeitsstationen minimalinvasive Techniken mit unterschiedlichen Instrumenten – darunter dem Endoscopic Neurosurgical Pen (ENP) von Söring.

Im Gegensatz zu manuellen Instrumenten fragmentiert das ENP mittels Ultraschall den Tumor und entfernt diesen direkt durch seine integrierte Absaugung, anstatt ihn Stück für Stück abzutragen. Dadurch entfällt das aufwendige Ein- und Ausführen des Instruments durch den endoskopischen Arbeitskanal, was das minimalinvasive Verfahren entscheidend vereinfacht und beschleunigt.

Möchten Sie mehr über die Wirksamkeit des ENP erfahren, fordern Sie den Studien-One-Pager von Söring zur neuroendoskopischen Entfernung von intraventrikulären Tumoren an.

International renommierte Veranstaltung
Der Hands-on Workshop für „Zerebrale und ventrikuläre Neuroendoskopie“ ist einer der wichtigsten internationalen Fortbildungen in der Neuroendoskopie. Er wird jährlich von der Internationalen Föderation für Neuroendoskopie (IFNE) veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft der Japanischen Gesellschaft für Neuroendoskopie (JSNE), der Latein-Amerikanischen Gruppe für Neuroendoskopische Studien (GLEN), der Indischen Gesellschaft für Neuroendoskopie (ISNE), des Neuroendoskopie-Komitee des Weltverbandes der Neurochirurgischen Gesellschaften (WFNS), der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Neurochirurgie (ESPN) sowie erstmalig in diesem Jahr der Chinesischen Gesellschaft für Neuroendoskopie (CSNE).